starnet/media/Schul_Logo.jpg Grundschule Sümmern  
 
Neues Unsere Schule Schulleben Unser Team Die Klassen Mädchen-Fußball-AG "Villa Kunterbunt" OGS Förderverein Kalender Impressum Datenschutzerklärung  
    Ort: "Villa Kunterbunt" OGS -> Villaleben (Archiv) Das Neueste: Site operational
 
 Willkommenstarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Über uns/Villa-Teamstarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Bausteine der Villastarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Kursangebotstarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Villalebenstarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Infos/Terminestarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Öffnungszeitenstarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Kontaktstarnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 Villaleben (Archiv)starnet/themes/editable/arrow_blue.gif
 


Kinder schnuppern Villa-Luft


Bis zum neuen Schuljahr dauert es (zum Glück) noch ein paar Monate. Für die künftigen Erstklässler ist die
jetzige Zeit aber besonders spannend. Der Abschied vom Kindergarten naht. Mit der Einschulung beginnt
ein neuer Lebensabschnitt. Und für viele gleich mit dem Besuch der Offenen Ganztagsgrundschule dazu.
Zeit also, schon einmal ein bisschen Villa-Luft zu schnuppern.

 
Aufregung und Neugierde lagen in der Luft, als am Mittwoch, 31. Mai, rund 40 Mädchen und Jungen mit
ihren Eltern oder Großeltern zum Schnuppernachmittag kamen.
Ziel für die Schar war zunächst die Aula. Um zu zeigen, wie lebendig das Villa-Leben ist und auch, um den
Kindern ein wenig die Angst vor etwas Neuem zu nehmen, gab es im Flur einen kleinen Sinnesparcours.
Diesen hatten Maren Walden, Erzieherin im Anerkennungsjahr, zusammen mit jetzigen Erstschülern gestaltet.
Ums Fühlen, Sehen und Riechen ging es an den drei Stationen, an denen die künftigen Schulkinder erste
Kontakte mit den Villa-Kindern knüpfen konnten.

 
Ein bekanntes Gesicht zeigte sich dann für viele in der Aula: Ulf Heße und die
Trommelkinder der 3. und 4. Klasse sorgten für einen rhythmischen Auftakt.

Zuvor hatte Schulleiterin Petra Ninnemann die großen und kleinen Gäste begrüßt. Sie machte deutlich, wie schön das Miteinander mit der Villa ist. Denn: Von OGS spricht in Sümmern kaum jemand. Ich gehe in die Villa, heißt das bei uns. 
Ganz viele Informationen hielt dann Villa-Leiterin Rita Drüppel für die Eltern parat. Zeit für dienftigen Villa-Kinder, ihr neues Zuhause am Nachmittag einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Während die Erwachsenen in der Aula die Powerpoint-Präsentation verfolgten, nahmen die Erzieherinnen Ilona Knott und Jasmin Vogel die Gruppe mit in die Villa-oben, wo ein Bastelangebot und ganz viel Neues auf alle wartete.

8. Juni 2017


                                                                                                                                                                           

Putzige Langohren


Sägen, Hämmern, Schmirgeln und Co.: In der Holzwerkstatt geht es jeden Donnerstag

hoch her! 15 Mädchen und Jungen sind in dem Kurs, den Villa-Mitarbeiterin Anne Schmidt

mit Unterstützung von Bufdi Hannah Wolff seit Anfang des Jahres anbietet.

Die Erstklässler sind richtig geschickt im Umgang mit unbehandeltem Holz.

Die vergangenen Wochen haben die jungen Handwerker einfache Dachlatten in wunderschöne Deko-Hasen verwandelt. Doch bis dahin war es ein weiter Weg: Zunächst mussten die

2,40 Meter langen Latten in 40 Zentimeter-Stücke gesägt und schön glatt geschmirgelt

werden. Dabei war es der Kursleiterin wichtig, die Kinder möglichst viel allein machen zu

lassen. Gleiches galt für die Verarbeitung der dünnen Leisten für die Ohren und Arme.

Mit diversen Materialien wie Stoffresten, Märchenwolle und Knöpfen gestalteten die Kinder schließlich noch die Körper.

Die Vorlage für die putzigen Mümmelmänner hat übrigens das bebilderte Buch "Alle meine Freunde" mit dem Hasen Henri (von Rob Lewis, erschienen im Coppenrath-Verlag) geliefert.

Denn: Mit dem Erzählen bringt Anne Schmidt zusätzlich Abwechslung in die Holzwerkstatt

und schult die Konzentration der Erstklässler so auch noch einmal auf eine andere Weise.

Weiter im Programm geht es nun mit einem Tier stacheligen Gesellen, den man in der Natur

lieber nicht anfassen sollte.....

18. März 2017


                                                                                                                                                                  


Versuch macht klug:                                                    

Villa-Team erforscht das Thema Körper   


 

Unser Körper ist ein richtiges Wunderwerk: Mit seinen Funktionen macht

er jeden von uns zu einem einzigartigem Menschen. Doch ist uns das wirklich bewusst?

Schließlich arbeitet der Körper doch quasi von ganz allein, oder etwa nicht?


 


Als zertifiziertes Haus der kleinen Forscher legt die Villa Kunterbunt

großen Wert darauf, die OGS-Kinder immer wieder zum Experimentieren

zu ermuntern. Für alle Jahrgangsstufen sind Forscher-Kurse am Nachmittag oder

spezielle Aktionstage fester Bestandteil des Programms. Entsprechende Kenntnisse der Mitarbeiterinnen zu den jeweiligen Themengebieten sind dabei natürlich unerlässlich.

So nutzte das Team in der vergangenen Woche einen Vormittag, um sich intern von

Jasmin Vogel zum Thema Unser Körper informieren zu lassen. Die Erzieherin hatte jüngst

an einer Fortbildung des Haus der kleinen Forscher teilgenommen und wollte ihre

Erfahrungen nun weitergeben. Jedoch nicht durchs alleinige Berichten: Vielmehr ermunterte sie die Kolleginnen, durch zahlreiche Experimente eigene Beobachtungen anzustellen das heißt, sich dem Thema Körper so zu nähern, wie es die Kinder dann später auch tun sollen.


     


Ob Versuche zu Körperfunktionen, den Organen oder
den Sinnen: das Team erhielt viele neue Impulse und Anregungen, die neugierig auf die nächste Forscher-Aktion machen.

19.3.2017




                                                                                                                                                                 




Forschen am Pädagogischen Ganztag

Wenn die Kinder frei haben und die Lehrer die Schulbank drücken, dann ist wieder pädagogischer Ganztag. Und dieser ist stets ein besonderer Tag für die Mädchen und Jungen in der Villa Kunterbunt!

   


Das Thema Licht, Farben, Sehen Optik erleben stand im Mittelpunkt.

Als zertifiziertes Haus der kleinen Forscher legt die OGS Sümmern großen Wert darauf, immer wieder Themen rund ums Experimentieren ins Programm aufzunehmen. So gab es für die rund 100 Kinder, die am Montag, 6. Februar, in der Villa betreut wurden, zahlreiche Angebote, die verschiedene Blickwinkel auf das Thema Optik warfen:

Ob Schattenspiele, Discokugeln aus alten CDs, schillernde Blütenkränze, Spiegelungen, 3D-Brillen oder Rätselbilder fürs Auge es galt, auf ganz unterschiedliche Weise zu forschen.


 

Kaum retten vor interessierten Kindern konnte sich Jasmin Vogel. Die Villa-Erzieherin hatte das Angebot Zaubermischgläser mit gefärbtem Wasser und Öl vorbereitet. Da diese Flüssigkeiten keine Bindung ohne Lösungsmittel eingehen, schwimmt das Öl oberhalb des Wassers.

Der Effekt sind zunächst zwei aufeinander schwimmende Flüssigkeiten, die beim Schütteln eine neue Farbe ergeben und sich nach einiger Zeit wieder trennen. Mit ein bisschen Zauberpulver, nämlich Glitzer, wurde das Ganze dann noch magischer. Durch dieses Experiment haben die Kinder gelernt, dass sich nicht alle Flüssigkeiten einfach durch Schütteln mischen lassen. Da die Nachfrage so riesig war, wird das Angebot für die Kinder, die beim pädagogischen Ganztag nicht berücksichtigt werden konnten, noch einmal aufgelegt.



                                                                                                                                                                     

Kunterbunte Villa-Kurse für die Erstklässler


Ob kreativ, musikalisch, experimentell oder sportlich – eines haben all unsere Kurse

am Nachmittag gemeinsam: Sie machen einfach unheimlich viel Spaß!

Neues kennen zu lernen, erfordert Zeit. Und was gab es nicht alles für unsere Erstklässler zu erfahren: Neben dem Wechsel vom Kindergarten in die Schule

bot sich auch mit der OGS ein neues Umfeld. Damit sich die 63 Mädchen und
Jungen in Ruhe eingewöhnen konnten, hat das Team zunächst bewusst auf
feste Kurse am Nachmittag verzichtet. Doch nach den Herbstferien war es
so weit: Allein für die Erstklässler starteten acht verschiedene Angebote.
So bunt ist unsere Villa Kunterbunt!

Ihre Kreativität ausleben können die Villa-Erstklässler in dem Kurs

„Bastelarbeiten“ unter der Leitung von Martina Kannengießer.     

Das Angebot „Kleines Kochstudio“ erfreut sich ebenso großer Beliebtheit
wie die „Tonwerkstatt“. Beide Kurse werden wegen der großen Nachfrage
gleich zweimal angeboten und von Eva Körner durchgeführt. Beim Töpfern
erhält sie Unterstützung von Christa Werth und Marion Egger.
                    
   

Musikalisch geht es im Blockflötenunterricht zu. Seit Ende Oktober 2016
erlernen 20 Kinder unter der Leitung von Regina Mallee in Kleingruppen das
Spielen des beliebten Instruments.
   
Spaß am Experimentieren steht in der „Forscherwerkstatt“, die von Villa-
Erzieherin Inna Steinhelfer begleitet wird, im Vordergrund.

Beim Angebot „Riechen, Schmecken, Fühlen: Wir erleben unsere Sinne“
nimmt Maren Walden, Villa-Erzieherin im Anerkennungsjahr, die Kinder mit
auf eine Reise durch die Wahrnehmung.
  

Ganz entspannt geht es zu, wenn Helga Wagner ihre siebenköpfige
Mädchengruppe einmal die Woche ins Leseparadies abholt. Dann nämlich
steht „Gemütliches Vorlesen“ auf dem Programm.


Ganz viel Bewegung steht dagegen bei Thomas Latta im Vordergrun
d.
Das Fußballtraining mit dem DFB-Fußballtrainer kommt bei den Jungen
richtig  gut an. Sie werden nicht nur im Umgang mit dem runden Leder
geschu
lt, sondern erfahren auch so einiges zum Thema „Fair play“ und Co.




                                                                                                                                                                 

Den Geheimnissen der Natur auf der Spur

Ob bunte Blätter, kleine Krabbeltierchen oder verschiedene Geräusche keine Frage: Die Natur hat so viel Schönes zu bieten und birgt dabei so manche Geheimnisse.

Genau mit diesen, den „Geheimnissen der Natur“, beschäftigen sich derzeit die Villa-Zweitklässler. Zusammen mit Waldpädagogin Christl Hilburg nehmen die Mädchen und Jungen in dem wöchentlichen Kurs unser Außengelände ganz genau unter die Lupe. So bietet der Waldspielplatz nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, die Geheimnisse der Natur genauer zu erforschen: Mit Bucheckern kann man im Herbst zum Beispiel nicht nur prima basteln. Wenn sie reif sind, lassen sich die kleinen Früchte im Innern sogar schälen und essen, wie Christl Hilburg den Kindern ganz praktisch zeigte. Zeit zum Spielen bot darüber hinaus die Tier-Pantomime, während es bei den Blätter-Kronen ganz kreativ zuging.

Ein besonderer Höhepunkt war zudem der „Ausflug“ an den ans Schulgelände angrenzenden, umzäunten Teich. Mit Käscher und kleinen mit Wasser gefüllten Schalen ausgestattet stiefelten die jungen Forscher los, um Lebewesen im und am Wasser näher kennen zu lernen. So gab es beispielsweise Libellen-Larven, Wasserschnecken und Wasserläufer zu beobachten. Und ein Kind hat sogar eine Murmel aus dem Teich gefischt. Wie die wohl da rein gekommen ist?!

28.9.2016



                                                                                                              

Kunterbunte Villa-Party

Das „Haus der kleinen Forscher“ feiert seinen 10. Geburtstag, und die Villa Kunterbunt feiert kräftig mit!!
In ganz Deutschland haben sich am Dienstag, 21. Juni, ganz viele Mädchen und Jungen mit der Frage
„Willst Du mit mir feiern?“ beschäftigt. Klar, dass unsere OGS-Kinder mit einem eigenen Forschertag
mit von der Partie waren. Immer spielerisch den Blick aufs Ausprobieren und Entdecken gerichtet, bastelten
die Erstklässler am Morgen Girlanden und Tischdecken. Das Essen unter freiem Himmel musste wegen des
unbeständigen Wetters leider ausfallen. Aber pünktlich zu den Partyspielen am Nachmittag zeigte sich dann
die Sonne! Und so konnten alle Villa-Kinder zum Beispiel bei der Wasser-Rallye ganz praktisch ausprobieren,
welches Transportmittel  am Besten geeignet ist, um die Flüssigkeit von einem Eimer zum nächsten zu bringen
– ohne dabei viel zu verlieren natürlich. Riesige schillernde Seifenblasen galt es, auf einem Spiegel mit selbst
gemachter Lauge un
  zuletzt geändert am 17-01-2018